Hilfe bei Demenz



Angehörigengruppe demenziell erkrankter Menschen

Menschen mit demenziellen Erkrankungen werden überwiegend von ihren Angehörigen zu Hause umsorgt.

Die Betreuung eines demenziell erkrankten Menschen wird meist mit tief empfundener Liebe und viel Engagement übernommen. Die besonderen Symptome dieser tragischen Erkrankung wie z.B. Angst und Unruhe, Vergesslichkeit und die Veränderung der Persönlichkeit können den Alltag sehr belasten.

Manchmal kann ein Umzug in ein Pflegeheim nicht mehr vermieden werden. Angehörige demenziell erkrankter Menschen sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben dadurch ein erhöhtes Risiko selber zu erkranken. Dies liegt zum Teil auch daran, dass professionelle Hilfsangebote nicht ausreichend bekannt sind und zu wenig genutzt werden.

In der Angehörigengruppe treffen sich Menschen, die beruflich oder privat einen erkrankten Menschen begleiten.

Die Treffen finden jeden zweiten Dienstag im Monat um 17.00 Uhr in der ehemaligen Krankenpflegeschule statt.

In sehr vertraulichem Rahmen tauschen sich die Angehörigen untereinander aus, besprechen Schönes, Lustiges und Trauriges oder helfen sich gegenseitig durch Tipps und Erfahrungen weiter.

Auf eigenen Wunsch wird die Gruppe durch Frau Silja Thater (Dipl.Soz.päd./ Dipl.Soz.Arb./ Geragogin) begleitet. Bei Bedarf werden Experten zur Vertiefung spezieller Themen eingeladen. So waren bereits Gäste zum Thema Validation, einer besonderen Form des Umgangs mit verwirrten Menschen oder auch zu Rechtsfragen oder der optimalen Inkontinenzversorgung. Die besten Expertentipps geben sich aber in der Regel die Angehörigen untereinander.

Die Gruppe ist offen für jeden Menschen, der sich in seiner Familie oder seinem Freundeskreis, oder auch als Betreuer mit dem Thema Demenz auseinandersetzen muss.

Frau Silja Thater,
Privatnerven-Klinik Dr. med. Kurt Fontheim Lindenstr. 15 38704 Liebenburg
Tel: 05346-813971 Fax: 05346-811335

steht Ihnen für Rückfragen gern zur Verfügung.